Panel Blocks

Freitag, 31. Mai: Symposien und Impulsvorträge
Raum Panel Block I: 11:00 bis 12:30 Uhr Panel Block II: 16:45 bis 18:15 Uhr
002 Impulsvorträge

i. J. Kohler: Wahrnehmung und Umgang mit sozial-emotionalen Schwierigkeiten von Logopädinnen in der Sprachtherapie

ii. S. Friedrich: Lerntherapie im Fokus: Perspektiven auf interdisziplinäre Kooperationen für (mehr) Bildungsgerechtigkeit

iii. B. Rauh: Krise und Transklusion
Symposium

C. Enderle, I. Sasso und M. Ahmetovec

Schulbesuch zwischen psychosozialen Problemen und positiven Schulerfahrungen
010 Symposium

D. Hövel, R. Markowetz, S. Gingelmaier, N. Sommer, N. H. Schwarzer, A. Jurkic, K. Walther, S. Elbracht, M. Hoanzl, M. Meister, K. Höglinger, D. Jagsch-Budschedl, A. Turner, P.-C. Link und R. Langnickel

Pädagogik bei Krankheit und Spitalschulpädagogik (Pb-KuS) – Erste Projektergebnisse
Symposium

L. Dietrich, J. Hoffmann und G. Casale

Für eine tiefere Integration sich (scheinbar) widersprechender Forschungszugänge im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung (FS ESE)
013 Impulsvorträge

i. J. Wilke: Profile des moralischen Selbst und Verhaltensprobleme bei Kinder - Zwischen gesellschaftlichen Erwartungen und Selbstkonsistenz

ii. P. Hammer und T. Bolz: Internalisierende Verhaltensprobleme in der Schule – subjektive Perspektiven von Förder- und Regelschullehrkräften

iii. M.-L. Gehrmann, C. Huber und S. A. Schramm: Welche Bedeutung hat die soziale Akzeptanz von Grundschüler*innen für Peereinflussprozesse?
Symposium

M. Vösgen-Nordloh, T. Leidig, T. Bolz, A. Neuhauser, L. Mohr, S. Greiffendorf und H. Koomen

Beziehung als Basis – beziehungsförderliche Aktivitäten im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung
019 Impulsvorträge

i. S. Leitner und P. Fromm: „Leidenschaft…mit ‘ner Veränderungsidee an der Schule verknüpft“ – Partizipativ orientierte Forschung im sogenannten Förderschwerpunkt ESENT

ii. C. Ashouri, N. Brandt, M. Kloeß und C. Schmalenbach: Selbstreguliertes sozial-emotionales Lernen an Stadtteilschulen in Hamburg – ein Design-Based Research Projekt

iii. L. Schneider, C. Quenzer-Alfred, D. Mays und L. Tölle: Kreative Qualitative Forschungsansätze am Übergang in die Grundschule – Die Stimmen von Vorschulkindern während der COVID-19 Pandemie
Impulsvorträge

i. V. Pöchmüller und C. Hillenbrand: Fail early, fail often… Vorstellungen von Fehlern als Einflussfaktor auf individuelle Fehlerreaktionen und Verhaltensprobleme

ii. G. Iten und D. Vogel: Verbesserung der Schüler:innen-Lehrperson-Beziehungsqualität und sozioemotionaler Kompetenzen durch Banking Time: Eine Feldstudie

iii. D. Hövel, L. Fabel, O. Gasser-Haas und A. Solenthaler: Effektive Psychomotoriktherapie in der Praxis
023 Impulsvorträge

i. L.-E. Büttner, P. Hascher, R. Stein und H.-W. Kranert: Psychische Belastungen – biografisch betrachtet

ii. P. Kulawiak, N. Poltz, J. Bosch und M. Dreesmann: Emotional-soziale Entwicklung bei Schüler:innen mit Epilepsie: Die besondere Rolle der Lehrkraft

iii. F. Ciociola, M. Borg-Laifs und S. Roos: CONSISTENCY in Krisen- und inkonsistenten Zeiten –Befriedigung psychischer Grundbedürfnisse Heranwachsender während und nach der Covid-19-Pandemie
Symposium

R. Bohnenkamp, J. Langer, J. Hoyer, U. Fickler-Stang und J. Knopp

Innere Bilder, Vorstellungen und Metaphern von Fachkräften – ein empirischer Blick auf Professionalisierung im Kontext pädagogischer Herausforderungen und Krisen
Samstag, 01. Juni 2024: Symposien, Impulsvorträge und Critical Friends (Roundtable Diskussion)
Raum Panel Block III: 09:00 bis 10:30 Uhr Panel Block IV: 11:00 bis 12:30 Uhr
002 Symposium

O. Gasser-Haas, V. Heyerdahl und N. Ulmann

Psychomotoriktherapie in bewegten Zeiten, Herausforderungen und Antworten
Symposium

T. Bolz, M. Düvelmeyer, L. Ferreira González, S. Hertel, P. M. Müller, J. Hoyer, T. Hennemann und T. Leidig

Intensivpädagogische Förderung in der Schule – Eine Frage der Kooperation?
009 Impulsvorträge

i. R. Markowetz und M. Ahmetovic: Raus aus den autistischen Welten, rein in die Inklusion - geht das? Ergebnisse der Teilhabeforschung und wissenschaftliche Erkenntnisse zur Inklusion von Menschen mit Autismus

ii. P. Zdoupas, P. R. Kulawiak und M. Vösgen-Nordloh: Subjektives Wohlbefinden in inklusiven Schulen im Spannungsfeld zwischen internalisierenden und externalisierenden Problemen

iii. L. Tölle und F. Metzner: ”Na ja, wir sind zwar noch im Knast, aber hier ist es schon viel besser...” - Prozessbegleitforschung in einer pädagogisch orientierten Wohngruppe im Jugendstrafvollzug
Impulsvorträge

i. J. Dickert, G. Morsbach und G. Casale: Attributionsmuster von Lehrkräften für sonderpädagogische Förderung für Entstehungsursachen eines Förderbedarfs emotional-soziale Entwicklung (ESE)

ii. P. Nicolay und C. Huber: Lehrkraftfeedback und Viktimisierung von Schüler*innen mit Verhaltensproblemen: Eine soziale Referenzierungsperspektive auf Bullyingprozesse

iii. R. Plutz, M. Spilles und C. Huber: Classroom Management, auffälliges Verhalten und Lehrkraftfeedback – Wie hängen Lehrkrafthandeln und auffälliges Schüler*innenverhalten im Grundschulunterricht zusammen?
010 Impulsvorträge

i. C. Schramm, T. Hennemann und T. Ulrich: Zusammenhänge zwischen psychischen Auffälligkeiten und sprachlichen Fähigkeiten unter Berücksichtigung der allgemeinen kognitiven Leistungsfähigkeit bei Förderschüler:innen

ii. L. Steinke, C. Tschopp und R. Langnickel: Neue Horizonte in der bindungsorientierten Pädagogik: Das Bindungsbrett als transformative Methode im Förderschwerpunkt ESE

iii. A. Menke und S. A. Schramm: Effekte bewegungsbasierter Interventionen auf kognitive Fähigkeiten und sozial-emotionale Verhaltensweisen von GrundschülerInnen- ein systematisches Review
013 Symposium

S. N. Hoffmann, J. Steffens und J. Hoyer

Perspektiven aus der Praxis: Pädagogische Beziehungen aus Sicht partizipativer Forschungsansätze
Impulsvorträge

i. C. Enderle, G. Casale, T. Leidig, C. Melzer, A. Platte, B. Przibilla und D. Scheer: Selbstwirksamkeitserwartung von Lehrer:innen im Kontext von Verhaltensproblemen: Was messen wir eigentlich?

ii. C. Tschopp, K. Dürr und R. Langnickel: Die Professionalisierung von Lehrpersonen-Schüler:innen-Interaktionen zur Steigerung der Unterrichtsqualität

iii. K. Lingel, L. Hermann und L. Landthaler: Die Übersetzung der Basic Empathy Scale ins Deutsche – Vorgehen und erste Befunde
017 Critical Friends Roundtable Diskussion

I. P. Abelein, R. Stein und T. Müller: SFESE II - Erziehungs- und Unterrichtspraxis bei Schüler:innen mit Förderbedarf in der emotionalen und sozialen Entwicklung

II. A. Oberrath: Elterliche Sichtweise auf die Kommunikation mit dem multiprofessionellen Personal an inklusiven Schulen der Sekundarstufe I

III. K. Obens: Implikationen für eine vulerabilitätssensible Sprachförderung in der inklusiven Erwachsenenbildung – Ein Werkstattbericht

IV. P. Dees: Elterliche Mentalisierungsfähigkeit im sonderpädagogischen Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung
Symposium

T. Müller, N-.H. Schwarzer und P. Dees

Emotionale Misshandlung und Vernachlässigung als Themen des sonderpädagogischen Schwerpunkts emotionale und soziale Entwicklung
019 Symposium

P. Hascher, M. Schrage, G. Casale, S. Rahn, C. Schellenberg, A. Krauss und P. Röösli

Schulische Berufsorientierung im Förderschwerpunkt EsE - aktuelle Befunde und offene Fragen
Impulsvorträge

i. S. C. A. Burkhardt, A. Ülker, P. Röösli und F. Sticca: Wie die Implementationsforschung der Sonderpädagogik helfen könnte

ii. R. Schroeder, T. Hennemann und T. Leidig, : Research-Practice-Partnerships als Innovations- und Transferstrategie im Kontext aktueller bildungspolitischer Krisen

iii. D. C. Hövel, F. Sticca und P.-C. Link: Implementation datenbasierter Förderplanung in den Bereichen Verhalten und Erleben in BL
023 Impulsvorträge

i. F. Sticca, S. Lind, A. Jurkic und D. C. Hövel: Umgang mit herausfordernden Schulsituationen - Konzeptevaluation, Kreisschulbehörde Uto

ii. J. Rühl, P. Schreier, S. Blatz und R. Stein: Alles „horizontal“? Symmetrie und Asymmetrie in beraterischen Interaktionen als Beispiel für Antinomien sonderpädagogischer Professionalität

iii. A. Beyer, S. Gingelmaier und N.-H. Schwarzer: Supervision als Chance, Mentalisierungsfähigkeit und psychische Gesundheit von Pädagog:innen zu fördern